Neue Regelung für die Gewinnsteuer für juristische Personen, die ideelle Zwecke verfolgen

Das neue Gesetz tritt am per 1. Januar 2018 in Kraft und gilt auch, wenn das kantonale Steuerrecht davon abweicht.

Ideeller Zweck befreit juristische Personen von Gewinnsteuer bis CHF 20’000

Juristische Personen, die ideelle Zwecke verfolgen, sind von der Gewinnsteuer be­freit – sofern der Gewinn 20’000 CHF nicht übersteigt und ausschliesslich sowie un­widerruflich diesen Zwecken dient.

Für Gewinne oberhalb der Freigrenze besteht die Steuerpflicht unabhängig davon, ob eine juristische Person dieses Kriterium erfüllt oder nicht. Ab dem 1. Januar 2018 tritt dieses Gesetz in Kraft, auch wenn das kantonale Steuerrecht davon abweicht.

Das Bundesgesetz über die Gewinnbesteuerung von juristischen Personen mit ideellen Zwecken geht auf die Motion 09.3343 «Steuerbefreiung von Vereinen» von Ständerat Alex Kuprecht zurück. Diese forderte, dass Vereine ganz oder bis zu einem bestimmten Betrag steuerbefreit werden, sofern diese ihre Erträge und Vermögensmittel ausschliesslich für ideelle Zwecke verwenden. Namentlich sollten dadurch Vereine entlastet werden, die sich der Jugend- und Nachwuchsförderung widmen.

 

Weitere Informationen

 

 

Zurück

Mieterträge aus Airbnb und ähnlichen Angeboten sind steuerpflichtig

Die Nettoerträge aus diesen Vermietungen sind in der Steuererklärung unter «weitere steuerbare Einkünfte» zu deklarieren.


Zum Artikel

Vorsicht beim Umgang mit Wettbewerbern

Stimmen sich Wettbewerber in ihrem Geschäftsverhalten implizit untereinander ab, laufen sie Gefahr, eine Prüfung auszulösen.


Zum Artikel

Am 1. April 2019 tritt die revidierte Arbeitszeitverordnung in Kraft

Der Bundesrat der Schweiz liess auf Wunsch der betroffenen Sozialpartner die Arbeitszeitverordnung durch das Staatssekretariat (SECO) überarbeiten. Was ist neu?


Zum Artikel